Alter Wein in neuen Schläuchen: Trotzdem empfehlenswert

Die Volkszählungen, die zwischen 1850 bis 2000 in der Regel alle 10 Jahre stattfanden, beinhalten einen wunderbaren Datenschatz. Am letzten Freitag fand im Landesmuseum Zürich eine halbtägige Veranstaltung zum Thema Statistik und Geschichte statt. Sie, die Veranstaltung «Die Schweiz (er)zählen – Geschichte und Statistik» drehte sich um die Veröffentlichung von historischen Volkszählungsdaten ab 1850 als animierte Webseite statt. Der Neuigkeitsgehalt liegt einerseits in der durchgehenden digitalen Verfügbarkeit dieser Daten. Andererseits lädt die kartografische Aufbereitung der Daten zum Schmökern ein. Für Akteure, welche die räumliche Dynamik und Entwicklung der Schweiz verstehen möchten, ein niederschwelliges Instrument, um die vielschichte Materie einzusteigen.

 

 

 

https://www.atlas.bfs.admin.ch/maps/undefined/de/14444_14427_14426/23007.html. 

 

https://www.census1850.bfs.admin.ch/de

 

Als optische Ergänzung empfehle ich das historische Kartenmaterial, das vom Bundesamt für Landestopografie seit etlichen Jahren frei zur Verfügung stellt.

 

https://www.swisstopo.admin.ch/de/karten-daten-online/karten-geodaten-online/zeitreise.html

 

Quellen und Literaturangaben:

 

 

Busset, Thomas: Zur Geschichte der eidgenössischen Volks

 

zählung, Bern 1993.

Jost, Hans Ulrich: Von Zahlen und Macht. Statistiker, Statistik und politische Autoritäten in der Schweiz 18. bis 20. Jahrhundert, Bern 1995.

https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/bevoelkerung/erhebungen/vz.assetdetail.6781.html

https://www.landesmuseum.ch/landesmuseum/veranstaltungen/2019/11/191129_fokus_die-schweiz-erzaehlen.pdf

Please reload